Medientipps des Monats
LESEMONAT Mai 2017


Liebe Freunde unserer Mediathek!

Seit kurzem erhalten Sie in unserem neuen Online-Katalog (https://www.eopac.net/BGX431318) schnell einen Überblick darüber, welche Medien wir im Verleih haben. Hier finden sie jetzt auch alle Neuzugänge auf einem Blick mit detaillierten Informationen! Als eingeschriebener Leser können Sie Medien vorbestellen oder verlängern und haben Einblick in Ihr persönliches Leserkonto in der Mediathek. Wir bitten Sie allerdings Reservierungen nur außerhalb unserer Öffnungszeiten vorzunehmen, da es sonst zu Überschneidungen kommen kann.
Außerdem möchten wir schon jetzt alle herzlich zu unseren „Irischen Tagen“ im Juni einladen:
Am 7. 6. sind alle Kinder um 17 Uhr zu einer Stunde der Elfen und Kobolde aus irischen Märchen eingeladen; am 8. 6. 2017 um 19 Uhr alle Erwachsenen zu einem gemütlichen Abend mit Kostproben aus irischer Literatur und Küche. Dabei werden kürzlich erschienene Bücher von irischen Autoren bzw. über Irland vorgestellt.
Eine Woche später am Bloomsday (16.6.) lädt die Mediathek Maria Anzbach wieder zu einer Ulysses-Lesung ein.

Monika Maier-Zehetner im Namen des ganzen Teams

Hier die Buchvorstellungen an unserem Irischen Abend am 8. Juni:




Kiera Brennan
Die Herren der grünen Insel

Irland 1166: Die Grüne Insel ist in viele kleine Reiche zersplittert, die sich unerbittlich bekriegen. Könige fechten langjährige Fehden aus, und selbst die friedliebendsten Untertanen werden in den blutigen Machtkampf hineingezogen. Zugleich droht ein gemeinsamer Feind in Irland einzufallen: Henry Plantagenet will die Insel an sich reißen. Werden sich die Herren der Grünen Insel vereinen und sich gegen den König von England stellen? Und welche Rolle spielen der grausame Krieger Ascall und die von ihm entführte Caitlín in diesem Kampf um Macht und Blut?






Felicity H. McCoy
Die Bücherei am Ende der Welt

Hannas Traum: ein eigenes Cottage auf den Klippen. Hannas Realität: das Gästezimmer ihrer Mutter. Seit sie nach ihrer Scheidung ins heimatliche Irland zurückgekommen ist, läuft es mehr schlecht als recht für Hanna. Sie leitet die örtliche Leihbücherei und fährt jede Woche mit dem Bücherbus über die Dörfer. Und als «Zurückgekehrte» wird sie mit leichtem Argwohn betrachtet. Dann findet Hanna ihr Cottage tatsächlich. Leider ist es aber extrem baufällig, umgeben von Gestrüpp und Schutt. Jetzt bräuchte sie dringend Hilfe - aber dafür muss sie über ihren Schatten springen ...




Cecelia Ahern
Flawed/Perfect

Wie perfekt willst du sein?
Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund. Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte.
Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.





Hannah O'Brien
Irische Nacht

In einer wilden Herbstnacht feiern die Bewohner der irischen Aran-Inseln »Samhain«, wenn die keltischen Naturgötter ins Winterlager wechseln. Dann verkleiden sich alle, um von den Bewohnern der Anderswelt auf keinen Fall erkannt zu werden. Einem Gast auf der Insel wird diese Nacht zum tödlichen Verhängnis. Denn der geheimnisvolle »Green Man«, eine Gestalt im Baumkostüm, schlägt brutal zu.





Tana French
Gefrorener Schrei

Aislinn Murray ist jung, hübsch und liegt tot in ihrem Haus, der Tisch ist für ein romantisches Abendessen gedeckt. Wieder so eine klare Beziehungstat, denkt die Polizei. Doch bald stoßen die Detectives Antoinette Conway und Stephen Moran auf Ungereimtheiten. Und es wird immer offensichtlicher, dass jemand in der Mordkommission ihre Arbeit behindert. Weil sich Antoinette mit ihrer toughen Art Feinde gemacht hat? In einem explosiven Ermittlungskreisel wird nur eines immer deutlicher: Unschuldig ist hier niemand.





John Boyne
Die Geschichte der Einsamkeit

Odran Yates kommt 1972 an das renommierte Dubliner »Clonliffe Seminary«, um Priester zu werden. Er kann es kaum erwarten, endlich Gutes zu tun. Vierzig Jahre später ist sein Vertrauen in die katholische Kirche jedoch zutiefst erschüttert. Bestürzt muss er dabei zusehen, wie alte Freunde vor Gericht stehen und ehemalige Würdenträger ins Gefängnis kommen. Erst als bei einem Familientreffen alte Wunden aufgerissen werden, sieht er sich gezwungen, die Ereignisse in seinem Leben in einem anderen Licht zu betrachten und sich einzugestehen, dass er über all die Jahre nicht sehen wollte, was direkt vor seinen Augen geschah.

Die Bücher zur Stunde der Elfen und Kobolde am Mittwoch, den 7.Juni 2017




Irische Märchen
Zum Erzählen und Vorlesen

In keinem Land Europas ist die mündliche Märchenüberlieferung so lebendig geblieben wie in Irland. Aus der Fülle des Quellenmaterials hat Frederik Hetmann die schönsten Märchen und Feengeschichten zusammengestellt. Seine Auswahl spiegelt wider, was für die irische Märchentradition bezeichnend ist: Stärker als in anderen Nationen knüpft sie an die Themen der Barden an. Von Königssöhnen, Helden und der Mythengestalt Deirdre wird erzählt, Tiere spielen eine wichtige Rolle, vor allem aber bevölkern Geister und Feen die Märchenwelt.





Jacob und Wilhelm Grimm
Irische Elfenmärchen

Bei ihrer Suche nach Märchen aus aller Welt stießen die Brüder Grimm auf irische Elfenmärchen: Sie entführen ihre Leser zu den Banshi, Phuka und Cluricaun Geisterfrauen, Kobolden und anderen Feenwesen. Sie erzählen vom weißen Kalb und dem Hexenpferd, vom verzauberten See und der verwünschten Burg. Die Grimms übersetzten die Sammlung ins Deutsche und gaben uns fesselnde Einblicke in den mit überirdischen Wesen reich bevölkerten Erzählschatz Irlands.

Das Bilderbuch zum Bilderbuch-Mitmachtheater am Mittwoch, den 3. Mai 2017




Helga Bansch
Die Rabenrosa

Im Rabennest, hoch oben auf dem Baum, ist einiges los – die Jungen schlüpfen! Sie werden gefüttert, wachsen und krächzen um die Wette. Eines der Kinder sieht völlig anders aus als die anderen. Es hat keine Federn und kann nicht fliegen. „Unsere kleine Rosa“, sagt Mama liebevoll. Die Bewohner aus der Umgebung sind hilfreich und sagen, was alles zu tun ist, damit Rosa so wird wie ihre Geschwister. Aber Rosa wird das bald zu dumm. Sie entdeckt, dass sie eigene Fähigkeiten hat und dass sich – wenn sie offen auf andere zugeht – ganz neue Welten für sie auftun.

Ab 3 Jahren


E-Medien Verleih in unserer Mediathek!

Mehr Information dazu...